Weshalb einkaufen nur online Spaß macht

StartWild gebloggtAus dem LebenWeshalb einkaufen nur online Spaß macht

Eigentlich bin ich bekennender Onlineshopper und kaufe alle Dinge, die man online kaufen kann, auch online ein. Weshalb? Nun, weil ich dann auch nachts um 2 oder 3 Uhr, wenn ich gerade keine Lust habe zu schlafen, ganz in Ruhe einkaufen kann (oder wenn man morgens im Zug sitzt, UMTS sei Dank).
Ich kann mir außerdem Bewertungen zu Produkten durchlesen, in Ruhe entscheiden was ich eigentlich nehme und wenn ich dann eine Wahl getroffen habe, klingelt in der Regel 2-3 Tage später der DHL Bote und gibt einem die Bestellung.

Nun kann es aber auch vorkommen, dass man sein Wunschprodukt online nicht bekommt. In meinem Fall geht es um das Buch PHP]Architect’s Guide to Programming with Zend Framework. Bei Amazon.de ist das Buch nicht lieferbar, also habe ich dem Buchladen meines Vertrauens einen Besuch abgestattet.

Und hier fängt schon das Problem an. Ohne großes Geschwafel, auf welches man gerne verzichten kann, ist der Gegenüber nicht wirklich gut was Small Talk angeht, habe ich die ISBN übergeben.
Nachdem dann erst einmal die Software des Buchhändlers abgestürtzt ist und der Mitarbeiter keine wirkliche Ahnung von Computern hatte, ging dann nach 5 Minuten die erste Suche los.
0 Treffer. Mhh komisch…
Da ich mir den Titel nicht notiert hatte, bat ich die Verkäuferin bei den Schlag- bzw. Stichwörtern einfach einmal Zend Framework einzugeben. Es erschien jedoch nur das Buch von Carsten Möhrke, welches es sich ja schon in meiner Sammlung befindet.

Was also tun? Ich meinte dann, gehen Sie doch einfach auf Amazon.de ich kann es Ihnen zeigen. Sorry, darf ich nicht, muss die Kollegin machen. Mhhh? Aber schauen Sie doch mal, das ist die ISBN des Galileo Verlags.
Leider bin ich, was den ISBN Aufbau betrifft, nicht ganz im Thema, die ersten 3 Ziffern stehen so viel wie ich weiß für das Land, an welcher Stelle sich der Verlag befindet, keine Ahnung, jedoch bin ich mir ganz sicher, dass mein Buch nicht von Galileo verlegt wird.
Doch, doch, doch, das ist die Nummer von Galileo. Nein ist es nicht… Endlich kam die Kollegin, ich bin schon 10 Minuten zu lang in dem Laden und bekomm ein Anfall. ISBN durchgegeben, 0 Treffer. Dejavu.

Und wieder kommt mein Vorschlag mit Amazon.de, die Kollegin darf sogar den Browser starten und los geht’s. Nun musste ich mich zusammenreißen, ich HASSE Leute, die mit 2 Fingern tippen. (wie kann man nur so langsam schreiben, vor allem wenn man tagtäglich Bestellungen am PC ausfüllt?) Gefühlte 15 Minuten später sind wir endlich auf Amazon und ich konnte das Buch zeigen, ha und meine notierte ISBN stimmt.
Die Kollegin vom Anfang kann es gar nicht glauben, ist ja doch nicht der Galileo Verlag und ENDLICH kann das Buch bestellt werden! Zu früh gefreut, morgen muss erst einmal der Großhändler kontaktiert werden, ob es das Buch denn wirklich gibt.

Nach zig verschwendeten Minuten war ich dann endlich aus dem Buchgeschäft raus und bin jetzt so schlau wie am Anfang.
Da macht online einkaufen doch viel mehr Spaß, denn dabei reicht immerhin ein Klick auf „in den Warenkorb“ und „Zur Kasse“ gehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.