o2 UMTS Roaming – Das kann teuer werden!

StartWild gebloggtDigital Lifestyleo2 UMTS Roaming – Das kann teuer werden!

Wäre es nicht herrlich, wenn man auch im Urlaub bequem seine E-Mails checken und etwas surfen könnte? Mit UMTS an sich gar kein Problem, aber gerade bei den Preisen für das Roaming wird mir schwindelig:

Mobiles Internet in der Weltzone 1+2 günstig nutzen

  • Sie zahlen weiterhin 0,07 € pro 10KB, aber die Kosten werden bei normaler Nutzung auf 15 € pro Tag und Land begrenzt.
  • Eine Buchung ist nicht notwendig, sondern gilt automatisch für alle Kunden.

Geht man nun von einem täglichen Durchschnitt von 10 MB aus, die anfallen könnten da vielleicht 2-3 Mailanhänge angeschaut werden sollten, wäre das ein Tagespreis von 71,68€. Dies würde theoretisch auf 15 € pro Tag reduziert werden, wobei sich auch hier die Frage stellt, was unter einer normalen Nutzung zu verstehen ist.

Tja schade, aber solche Preise sind meiner Meinung nach vollkommen inakzeptabel.

3 thoughts on “o2 UMTS Roaming – Das kann teuer werden!

  1. Nach einer kurzen Mail kam auch schon von O2 nicht einmal 10 Minuten später eine Rückmeldung:

    Guten Tag Herr Steireif,

    vielen Dank für Ihre E-Mail.

    Natürlich ist »normal« ein relativer Begriff, aber in diesem Fall ist damit gemeint, dass man keine größeren Downloads tätigt, sondern die Internetnutzung nur zum Abruf von Emails und Aufruf von Internetseiten verwendet.

    Da 10 KB keine Zeiteinheit ist, sondern eine Volumeneinheit, werden Sie dementsprechend volumenbasiert abgerechnet.

    Hier für Sie noch einmal die Erklärung des Auslandtarifes mit Beispiel:

    Sie zahlen in den Ländern der Weltzone 1 pro angefangenen 10 KB jeweils 0,07 EUR. Für eine Nutzung bis zu 50 MB zahlen Sie pro Tag und Land maximal 15 EUR. Ab einer Nutzung von mehr als 50 MB pro Tag und Land beträgt der Folge-Preis 0,02 EUR pro 10 KB.

    Nutzen Sie zum Beispiel am selben Tag in Österreich 10 MB und in Italien 20 MB, werden zweimal 15 EUR berechnet – also insgesamt 30 EUR. Wenn Sie hingegen in Österreich nur 100 KB und in Italien 10 MB verbrauchen, werden für die Nutzung in Österreich 0,70 EUR und für die Nutzung in Italien 15 EUR berechnet.

    Bitte beachten Sie, dass diese Preise nicht für Videotelefonie sowie Voice-over-IP-Nutzung gültig sind. Für die Services MMS und WAP fallen weiterhin zusätzlich die deutschen Gebühren an, die beim Abschluss des Mobilfunkvertrages bzw. zum Zeitpunkt Ihres letzten Tarifwechsels gültig waren.

    Diese Konditionen sind automatisch mit dem Einbuchen in das Netz eines unserer Roaming-Partner gültig. Welche Länder in der der Weltzone 1 enthalten sind, können Sie bei unseren Mitarbeitern der Kundenbetreuung oder unter http://www.o2online.de/goto/ausland in Erfahrung bringen. Die Länder der Weltzonen 2 und 3 sind von dieser Änderung nicht betroffen.

    Bedeutet letztendlich, dass aus den 15 Euro ganz schnell auch mal wesentlich mehr werden können!

  2. Na dann log dich mal in Hotels ein da blechst Du am Tag wenigstens 15€ oft aber 20-25€. Ich werde mir deshalb jetzt einen Stick holen weil ich diese Abzocke nicht mehr brauche. Mit UMTS kann ich wenigsten überall und jederzeit arbeiten zum gleichen Preis.

  3. Also ich hole mir für meine bevorzugten Urlaubsländer Prepaid-Sticks eines jeweils regionalen Anbieters. Alternativ dazu bieten höherpreisige Hotels WLAN oder LAN mittlerweile fast überall auf der Welt kostenlos an, wenngleich auch nicht immer in jedem Zimmer, sondern oftmals eben auf die Lobby oder den Empfangsbereich sowie angrenzende Räume begrenzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.