Mein HTC Touch Diamond

StartWild gebloggtAus dem LebenMein HTC Touch Diamond

Wie bereits vor einigen Tagen angekündigt, kommt nun ein kleiner Erfahrungsbericht von meinem ersten Smartphone, dem HTC Touch Diamond. Es sei erwähnt, dass ich das Gerät schon ein paar Wochen im Einsatz habe, d.h. das Gerät musste schon den einen oder anderen Härtetest bestehen 😉

41m5gHM gDL._SS400_Wer immer noch der Meinung ist, dass nur Apple stylische Smartphones herstellt und alle Windows Mobile Smartphones hässlich sind, der wird vom HTC Touch Diamond begeistert sein. Optisch macht das Gerät einen wirklich sehr guten Eindruck, auch die Verarbeitung ist top. Natürlich kann man gerade die gute Verarbeitung bei einem Gerät, welches knapp 500€ kostet (bzw. gekostet hat), auch erwarten. Das Gerät liegt außerdem sehr gut in der Hand, das Display hat eine sehr gute Größe und das Gerät sieht einfach sehr edel aus.

Bedienen lässt sich das HTC Touch Diamond dank der TouchFlo 3D Oberfläche wirklich sehr gut. Man kommt schnell an SMS und kann diese gleich versenden, E-Mails können ohne große Mühe abgerufen werden und andere wichtigen Punkte, wie die Kontakte, Aufgaben etc. sind schnell zu erreichen. Dies sind aber wie gesagt die Vorteile der TouchFlo 3D Oberfläche, das eigentliche Windows Mobile wirkt wirklich etwas veraltet und könnte bzw. sollte dringend aktualisiert werden. Dennoch stört mich bei Windows Mobile die Darstellung eher weniger. Viel mehr kämpfe ich mit meinem Gerät gegen unfreiwillige Reboots. Ich kann es mir noch nicht erklären, an was es liegt, aber ab und zu schaltet sich das Gerät einfach von selbst aus und macht einen Reboot. In einem Gespräch ist mir das nicht passiert, dennoch ist es ärgerlich wenn man gerade am E-Mail oder SMS schreiben ist und das Gerät neustartet. Es scheint sich dabei aber auch um ein Problem zu handeln, welches wohl nur bei mir auftritt, andere HTC Touch Diamond Besitzer haben sich zumindest darüber noch nicht beklagt. Ich denke aber auch, dass gerade solche Probleme mit neuen Versionen von Windows Mobile bzw. Updates behoben werden können.

Der Touchscreen reagiert etwas langsam und es kann schon einmal vorkommen, dass man sich verklickt. Arbeitet man direkt im System, sollte man auf den mitgelieferten Stift zurückgreifen. Im Gegensatz zum iPhone kann man beim HTC Touch Diamond nicht jede Anwendung alleine mit den Fingern bedienen. Mit dem Stift hat man aber eine sehr gute und präzise Bedienung.

Die Akkulaufzeit des Geräts ist für ein Smartphone in Ordnung, wobei es immer darauf ankommt, was man mit dem Gerät macht. Nutzt man relativ häufig UMTS so muss man das Gerät eigentlich fast jeden Tag aufladen. Konzentriert man sich eher auf das Schreiben son SMS, so hält der Akku locker 2-3 Tage durch.

Die Highlights

  • Windows Mobile® 6.1 Professional
  • Prozessor Qualcomm 528 MHz
  • ROM: 256 MB
  • RAM: 192 MB DDR RAM
  • Interner Speicher: 4 GB
  • TFT-LCD 2,8 Zoll mit echter VGA Auflösung
  • HSDPA/WCDMA: Europa/Asia: 900/2100 MHz, EE.UU.: 850/1900 MHz / UP 384 kbps und 7,2 Mbps DOWN / GSM/GPRS/EDGE Triband: Europa/Asia: 900/1800/1900 MHz, EE.UU.: 850/1800/1900 MHz
  • Neues TouchFLO 3D
  • GPS bzw. A-GPS
  • Bluetooth 2.0 EDR
  • Wi-Fi: IEEE 802.11 b/g

Mein Fazit: Das Geräte hat sicherlich seine Vor- und Nachteile. Mich persönlich hat das HTC Touch Diamond jedoch überzeugt, da man ein wirklich sehr gut verarbeitetes und hübsches Smartphone bekommt, welches über eine gute Performance und Akkulaufzeit verfügt. Es ist also ein perfekter Begleiter für Unterwegs, mit dem man (fast) alles machen kann 😉

4 thoughts on “Mein HTC Touch Diamond

  1. Hallo Stephan,

    was mich persönlich in den letzten Tagen wirklich ein wenig genervt hat, sind die relativ häufigen Reboots. Ich weiß natürlich aber auch nicht, ob diese durch zusätzliche Software auf meinem HTC hervorgerufen werden, aber es geht einem irgendwann einfach auf die Nerven, wenn das Gerät im laufenden Betrieb einfach neustartet (was übrigens locker 2 Minuten dauern kann).

    Ich bin mal gespannt, ob ich das Problem mit Updates bzw. einer neuen Firmware beheben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.