Marriott West India Quay

StartWild gebloggtFuntastic LondonMarriott West India Quay

London ist als Stadt so sagenhaft interessant, dass es einfach nur unfair wäre immer in dem selben Bezirk ein Hotel zu buchen. Auch wenn die verschiedensten Gebiete gar nicht von so vielen Kilometer getrennt werden, so unterscheidet sich doch beispielsweise das East End, Southwark oder der Bereich rund um den Regent’s Park angrenzend an Soho enorm. Zu Silvester 2013 war ein neues Gebiet von London fällig: Die Canary Wharf!

In der Canary Wharf bin ich dabei auf eine kleine Perle gestoßen, das Marriott Hotel West India Quay. Nachdem die letzten Hotels, das Hilton London Tower Bridge, Xenia London, Meliá White House London, Holiday Inn London – Commercial Road sowie Park Plaza Riverbank London,  eher „zentrumsnah“ lagen, befindet man sich in der Canary Wharf definitiv in einer kleinen, anderen Welt.

Lage & Umgebung

Die Lage kann, muss aber kein Vorteil sein. Die Canary Wharf befindet sich außerhalb des Stadtzentrums und befindet sich auf der Isle of Dogs. Das ehemalige Hafengebiet hat sich mittlerweile zum Finanzbezirk aufgeschwungen. Dadurch ist man von großen Bürotürmen namhafter Banken umgeben. Die Canary Wharf hat dabei ein ganz anderes, nicht so hektisches, Leben als das „zentrale“ London. Speziell am arbeitsfreien Wochenende ist hier recht wenig los. Zu meiner Reisezeit über Silvester war der Effekt noch viel größer: Man hat einfach fast keine Menschen gesehen.

Dennoch ist die Canary Wharf halbwegs gut angebunden. Per Tube oder DLR kommt man mühelos in die City, beispielsweise zum Piccadilly Circus. Man wird in der Regel umsteigen müssen, aber mit knapp 30 Minuten Fahrzeit kommt man zu den typischen Touristen Hot-Spots. Für alle die gerne Tube fahren: Die Canary Wharf befindet sich NICHT in der Zone 1, wodurch die Pendelei etwas teurer wird.

Wenn mich meine Erinnerungen nicht trüben, gibt es in der Canary Wharf auch ein paar wenige Bars und ein kleines Einkaufszentrum. Von der Hülle und Fülle an Fast-Food Locations und Geschäften wird man aber nicht erschlagen. Es handelt sich definitiv um eine wesentlich ruhigere und ungestörtere Variante von London.

Gut zu wissen: Direkt um’s Eck befindet sich die O2 Arena. Besucht man London daher primär um sich einen Music Act oder eine Show in der O2 Arena anzusehen, so ist die Canary Wharf definitiv ein gute Wahl was die Umgebung angeht. Auch ist man relativ fix in Stratford und kommt ins größte Einkaufszentrum in Europa, sicherlich auch eine interessante Möglichkeit um sich den Tag zu vertreiben.

Zimmer & Zimmergröße

Erschreckend groß, beachtet man den Londoner Durchschnitt. Ich weiß nicht, ob das Zimmer repräsentativ für das Hotel war, aber sollte das der Fall sein sind das die größten Zimmer die ich jemals in einem Hotel gesehen habe. Gefühlt war das Zimmer 5-6 Mal größer als beispielsweise im XENIA, dem Hotel mit den definitiv kleinsten Zimmer in ganz London. Vermutlich liegt’s am Ort und hier sind die Grundstückspreise nicht ganz so groß, aber bezogen auf die Zimmergröße hat das Hotel alles richtig gemacht. Auch die Einrichtung der Zimmer, die Ausstattung etc. hat keine Wünsche offen gelassen.

Als Ausblick gab’s übrigens eine schöne Tube-Station zu sehen – okay was den Blick aus dem Hotelzimmer angeht, gibts bestimmt schönere Orte. Aber mal ehrlich – das kann man verkraften.

Hotel, Service & Allgemeines

Das Hotel ist primär auf Business Kunden geeicht, das merkt man. Dementsprechend ist der Service gut und freundlich. Das Hotel ist aber auf der anderen Seite auch sehr groß und alles wirkt ein wenig kühl. Für Geschäftsreisende ist das kein Kriterium, wenn man persönlich bei einem privaten Trip aber eher auf eine harmonische Atmosphäre in einem kleinen Hotel steht, der muss sich definitiv eine andere Unterkunft suchen.

Marriott hat als Hotelkette einen sehr guten Ruf, das Hotel hat (zumindest laut HRS?) 5 Sterne. Der Aufenthalt war wirklich äußerst angenehm und entsprechend der Anzahl der Sterne und der Hotelkette kann man hier definitiv eine ordentliche Performance in Sachen Zimmer, Equipment und Service erwarten.

Preis

5 Sterne und ein Marriott – klingt teuer? Klingt es, ist es aber nicht. Speziell über die Weihnachtszeit bzw. Silvester hat das Hotel wirklich (beachtet man die Ausstattung, den Service) einen „Schweinepreis“ von knapp 110 € die Nacht / Doppelzimmer. Das war letztendlich auch der Grund, wer hätte etwas anderes erwartet, warum ich dieses Hotel ausgesucht habe. Die Bewertungen auf den verschiedensten Portalen waren äußerst positiv und der Preis zu Silvester war der Knaller. Vermutlich ist das auch der Standard, denn zu dieser Zeit dürfte das Business Geschäft nicht ganz so stark brummen. Wenn man daher die Lage „verkraftet“ kann man hier tatsächlich halbwegs bezahlbar absteigen.

Fazit

Klasse Hotel, guter Preis aber man muss sich der Lage bewusst sein. Es ist definitiv entspannter, wenn man vom Hotel zum Piccadilly Circus zu Fuß laufen kann und nach einer Viertel Stunde ankommt. Geht man in die Canary Wharf muss man sich dessen bewusst sein, dass man knapp 30 Minuten mit der Tube in die Stadt gondelt. Von daher ist es meiner Meinung nach für den ersten City Trip nicht die perfekteste Lage, war man aber schon öfters in London und hat auch keinen zeitlichen Stress, so kann man mit diesem Hotel definitiv nichts falsch machen.

Link zur Website: http://www.marriott.com/hotels/travel/loncw-london-marriott-hotel-west-india-quay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.