Event der Van Velsenmeer Foundation in Berlin

StartWild gebloggtAus dem LebenEvent der Van Velsenmeer Foundation in Berlin

Wie sagt man so schön, besser spät als nie ;-)?

Ich komme jetzt endlich dazu, ein paar Worte über das Event in Berlin der Van Velsenmeer Foundation loszuwerden.

Nach der Ankunft in der Heerstraße, ca. 10 Minuten vom Berliner Hauptbahnhof entfernt, haben sich relativ schnell alle "Mitspieler" eingefunden. Insgesamt waren wir eine Gruppe von 14 Personen.

Bild007 CIMG5080

Nach einer kleinen Kennenlernrunde und dem Austausch wichtiger Informationen und Hinweise bezüglich der Van Velsenmeer Foundation kam dann auch schon der Shuttleservice, der uns zu dem Tagungsgebäude gebracht hat.

CIMG5083

Dort angekommen fanden wir nur ein paar Tische, zwei Computer und etwas zu trinken bzw. zu essen.

Bild011 CIMG5084

CIMG5087 CIMG5090  vvf_audit_20080216_008CIMG5091  CIMG5093  CIMG5094

Begrüßt wurden wir von Frau Hof, einer Sekretärin der Van Velsenmeer Foundation. Ebenso waren mit unserem Fahrer insgesamt 3 weitere Personen anwesend, die das gesamte Event gefilmt und sich Notizen gemacht haben.

Ein paar Minuten nachdem sich alle eingefunden haben, tauchte der Chef der Van Velsenmeer Foundation, Dr. Gert Homscheid, auf und hielt eine etwas sinnfreie und verwirrende Rede (An dieser Stelle möchte ich auch nochmals die geniale schauspielerische Leistung erwähnen!)

CIMG5118  CIMG5119

Keine 5 Minuten später verschwand der Herr Dr. genau so schnell wie er auftauchte und was dann kam, hat uns alle ein wenig verwirrt. Wir mussten insgesamt 2 Tests a 60 Minuten absolvieren. Bei dem ersten Test handelte es sich um eine Gruppenarbeit (es musste eine Verschlüsselungssoftware entwickelt werden), der zweite Test musste alleine durchgeführt werden. Grob gesagt ging es um Ver- und Entschlüsselung, Mathematik, Sprachgefühl, Kreativität usw.

Um ehrlich zu sein, habe ich noch NIE in meinem ganzen Leben einen so harten Test gesehen. Abgesehen davon, dass es unmöglich war die Fragen in der vorgegebenen Zeit zu lösen, war es auch teilweise unmöglich die Fragen zu lösen, egal wie viel Zeit man gehabt hätte.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Angestellten der Van Velsenmeer Foundation die ganze Zeit mit sich kämpfen mussten, um nicht loszulachen, denn was dort für eine Show abgezogen wurde war einfach nur genial.

Nachdem wohl die meisten durch die Tests gerasselt sind, brachte uns der Shuttleservice auch schon wieder zurück zur S-Bahn Station und das Event war somit beendet.
Okay, aber für was war die ganze Aktion nun gut und wie hilft uns das Event bei der Lösung des Rätsels weiter?

Keine Ahnung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.